Allgemeine Geschäftsbedingungen

Stand: Mai 2021

Anbieterin und Geltungsbereich

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für Seminare, Veranstaltungen, Exkursionen, Outdoor-Camps und alle anderen Angebote und Leistungen von „Natur erkunden“, im Folgenden „Veranstalterin“ (es sind alle Geschlechter angesprochen) genannt. Sie werden in sämtlichen Verträgen zwischen der Veranstalterin und einer Kund*in, im Folgenden „Teilnehmer*in“ genannt, wirksam.

Vertragsabschluss und Anmeldung

Angebote sind, sofern nicht anders angegeben, 14 Tage gültig.

Nach schriftlicher Anmeldung über ein online-Anmeldeformular oder per E-Mail erhält die Teilnehmer*in eine schriftliche Anmeldebestätigung und eine Honorarnote. Mit der Bezahlung anerkennt die Teilnehmer*in die vorliegenden AGB als Vertragsbestandteil. Der Vertrag kommt durch den Zahlungseingang auf das angegebene Konto zustande. Platzreservierungen werden nach Kontoeingangsdatum vorgenommen. Eine zeitnahe Überweisung nach Erhalt der Honorarnote ist daher empfehlenswert.

Mündliche Nebenabreden sind unverbindlich.

Vertragsinhalt sind alle Angebote, die auf der Website www.natur-erkunden.at, in Prospekten oder anderen Werbematerialien veröffentlicht werden, oder auch individuell vereinbarte Angebote.

Preise

Es gelten die am Tag der Buchung vereinbarten Preise für die vereinbarte Leistung. Für Leistungen, die nicht im Angebot inkludiert sind, wie beispielsweise An- und Abreise, Nächtigung oder Verpflegung, hat die Teilnehmer*in selbst aufzukommen.
Die Preisangaben sind in Euro (€). Die Preise sind Nettopreise und enthalten laut Kleinunternehmerregelung gemäß §11UStG keine Umsatzsteuer. Preise für Veranstaltungen, Workshops, Führungen und dgl. gelten, sofern nicht anders angegeben, pro Person.

Zahlungsbedingungen

Die Zahlung erfolgt ausschließlich per Banküberweisung auf das auf der Honorarnote angegebene Konto innerhalb der angegebenen Zahlungsfrist.
Bei Zahlungsverzug ist die Veranstalterin ermächtigt, eine Verzugsgebühr von 10% des Preises einzuheben.

Rücktritt und Stornobedingungen

Die Stornierung hat von der Teilnehmer*in schriftlich zu erfolgen.

Mehrtägige Veranstaltungen und Camps

Bei Stornierung bis 30 Tage vor der Veranstaltung wird eine Verwaltungsgebühr von 25€ einbehalten.
Bei Stornierung ab 30 Tagen vor der Veranstaltung werden 50% des Preises als Stornogebühr einbehalten.
Bei Stornierung innerhalb von 14 Tagen vor der Veranstaltung oder bei Nichterscheinen werden 100% des Preises zurückbehalten.
Wird rechtzeitig eine Ersatzteilnehmer*in genannt, entfällt die Stornogebühr und es wird nur die Verwaltungsgebühr von 25€ einbehalten.

Mehrstündige bis eintägige Veranstaltungen

Bei Stornierung ab 14 Tagen vor der Veranstaltung wird eine Stornogebühr von 50% des Preises einbehalten.
Bei Stornierung innerhalb von 5 Tagen vor der Veranstaltung oder bei Nichterscheinen werden 100% des Preises als Stornogebühr zurückbehalten.
Wird rechtzeitig eine Ersatzteilnehmer*in genannt, entfällt die Stornogebühr.

Absage durch die Veranstalterin

Natur erkunden behält sich das Recht vor, Veranstaltungen aufgrund von zu geringer Teilnehmer*innenzahl, anderer, unvorhersagbarer Gründe oder bei sehr schlechter Wetterprognose zu verschieben oder abzusagen. Bei Absage, und wenn die Teilnehmer*in zum Ersatztermin verhindert ist, wird der volle Veranstaltungspreis zurückerstattet.

Gutscheine

Gutscheine werden mit der Bezahlung des Gutscheinbetrages gültig.

Teilnahmebedingungen

Die Teilnehmer*in (oder Erziehungsberechtigte) sichert mit dem Vertragsabschluss zu, über die für die jeweilige Veranstaltung geeignete körperliche und geistige Verfassung zu verfügen. Krankheiten, Beeinträchtigungen, Allergien oder erforderliche Medikamenten-einnahmen, die einen Einfluss auf den sicheren Ablauf einer Veranstaltung haben können, sind der Veranstalterin schriftlich mitzuteilen. Dies hat insbesondere durch Erziehungsberechtigte zu erfolgen, wenn die Teilnehmer*in minderjährig ist und die Aufsicht während der Veranstaltung bei der Veranstalterin liegt.
Die Teilnahme erfolgt auf eigene Entscheidung und Verantwortung.
Die Teilnehmer*in ist verpflichtet, für die Vermeidung von allgemeinen Gefahren, die mit dem Aufenthalt im Freien verbunden sind, selbst Sorge zu tragen (z.B. Übernachtung oder Aufenthalt in der freien Natur: Verwendung von der Witterung und Jahreszeit angemessenen Kleidung, Schlafsäcke, etc.).
Mit der Anmeldung verpflichtet sich die Teilnehmer*in, allen Anweisungen der Veranstalterin folge zu leisten.
Die Teilnehmer*in verzichtet bei allen Veranstaltungen auf den Konsum von Alkohol und Drogen.
Für das Mitbringen von Haustieren muss vorab die Zustimmung der Veranstalterin eingeholt werden. Diese behält sich das Recht vor, das Mitbringen von Haustieren zu untersagen.

Ausschlussgründe

Die Veranstalterin behält sich das Recht vor, Teilnehmer*innen von einem Angebot auszuschließen, wenn diese gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstoßen, nicht über die erforderliche physische oder psychische Verfassung verfügen oder gewalttätig werden. In diesem Fall erfolgt keine Rückerstattung des Preises.

Haftung

Zu Beginn jeder Veranstaltung klärt die Veranstalterin über allfällige Gefahren auf, weist auf erforderliche Sicherheitsmaßnahmen hin und schult die Teilnehmer*innen diesbezüglich ordnungsgemäß. Danach erfolgt die Teilnahme an den Veranstaltungen auf eigene Gefahr. Für verursachte Schäden kommt die Teilnehmer*in selbst auf und stellt die Veranstalterin, die keine Haftung für von Teilnehmer*innen verursachte Unfälle und Schäden aller Art übernimmt, von allen Haftungsansprüchen frei. Dies umfasst beispielsweise Schäden bei der An-und Abreise, an Eigentum oder Wertgegenständen der Teilnehmer*innen, durch Verletzungen oder Unfälle oder auch Schäden, die durch Fälle Höherer Gewalt verursacht werden. Die Haftung für sämtliche Schäden aus jedem erdenklichen Rechtsgrund wird gegenüber der Veranstalterin auf grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz beschränkt.

Für die Rückgabe sowie für die Beschädigung an Ausrüstungsgegenständen der Veranstalterin durch eine nicht ordnungsgemäße Handhabung haftet die Teilnehmer*in.

Bei der Teilnahme von Minderjährigen hat die erziehungsberechtigte Person dafür Sorge zu tragen, dass der Veranstalterin alle erforderlichen Informationen für einen sicheren Ablauf der Veranstaltung rechtzeitig zukommen. Dies betrifft vor allem die unter „Teilnahmebedingungen“ genannten Punkte bezüglich körperlicher und geistiger Gesundheit.

Die Teilnehmer*in ist selbst für den Abschluss aller erforderlichen Unfall-, Kranken- oder Haftpflichtversicherungen zuständig. Die Veranstalterin schließt für die Teilnehmer*innen keine Versicherungen ab.

Schwangere oder stillende Frauen, sowie Personen mit Allergien werden dazu angehalten, sich vorab mit der Veranstalterin über ihre Teilnahme und ihre Bedürfnisse für einen sicheren Ablauf zu beraten.